Mit einem Piercing von uns aus der Masse herausstechen. - Marcel

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Piercing Gallery
Piercing
Hier in Deutschland fing alles mit dem typischen Ohrlochstechen an, was in der Anfangszeit allerdings nur Frauen vorbehalten war. Wenn man z.B. in den 80ern als Mann einen Ohrring durchs rechte Ohrläppchen hatte, wurde man automatisch als homosexuell abgestempelt.  Zum Glück sind inzwischen Piercings – wie sie übrigens erst seit den 90ern genannt werden – wie auch Tätowierungen an vielen Stellen des Körpers  im Alltag angekommen.
Dabei gibt es das Durchstechen der Haut schon seit Tausenden von Jahren, die ersten belegten Vorkommen von Piercings sind sogar 7000 Jahre alt! Sie wurden zunächst von Stämmen aus Afrika, Asien und tatsächlich auch Amerika praktiziert und dienten zur Abgrenzung von anderen Völkern. Diese Abgrenzung übertrug sich in die 1990er bei anfangs Punks und vielen anderen sich entwickelnden Szenen, wie auch in der Techno-, Electro- und Hardcoreszene  als „Herausstechen aus der Menge“. Piercings sind heute ganz normal und als Körperschmuck nicht mehr aus der modernen Welt heraus zu denken.
Auch bei Ruhrpott-Styleink in Dortmund stechen wir natürlich Piercings. Entweder weißt Du schon, was Du willst, oder sie berät Dich individuell, was zu Dir passt. Wir stechen viele gängige Piercingstellen, bis auf die härteren Varianten à la Prinz Albert.
Auch wenn Du unentschlossen bist, kannst Du Dich gerne bei uns ganz unverbindlich beraten lassen. Während übrigens Tattoos fürs Leben sind, sind Piercings fast jederzeit wieder rückgängig zu machen. Sollte man doch mal nicht mit dem Ergebnis zufrieden sein, kann man relativ einfach die Wunde wieder zuwachsen lassen. Es sei denn, Du hast Dir ein Tunnelpiercing machen lassen und trägst das über Jahre, dann wird das mit dem Zusammenwachsen schwer - unser Marcel gibt Dir davon gerne einen Eindruck...
      
 
Copyright Kwiatkowski Werbung Dortmund 2017. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü